• 1

Wichtiger Hinweis: Gemäß Entscheidung Leitung BAAINBw bleibt die Wehrtechnische Studiensammlung aufgrund der weiterhin dynamischen Lage COVID-19 bis auf Weiteres geschlossen. Ein Öffnungsdatum kann nicht mitgeteilt werden.

Die Pistole P 1 der Bundeswehr – Teil 3

Teil 3:
P38 Schalldämpfer – Die Pistole der Bundeswehr
Sonderausführungen

Die P 38 mit Schalldämpfer

Seriennummer 273076

Die hier gezeigte Waffe ist das einzige Exemplar das von Firma Walther an die Bundeswehr geliefert wurde. Die Erprobung fand in Meppen statt. Entsprechende Unterlagen sind noch VS nfD (Verschlusssache nur für Dienstgebrauch) und somit der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Laut Auskunft der Firma Walther wurden insgesamt 120 Stück der P 38 SD gebaut. Anscheinend wurden diese Waffen aus der Serienproduktion genommen und bildeten deshalb keinen eigenen Nummernbereich. Vor einiger Zeit wurde vom Auktionshaus Hermann Historica eine P 38 SD mit der Seriennummer 322636 versteigert. Diese Waffe trägt die Modellkennung P 38 und ist zivil beschossen. Die nachfolgend beschrieben Waffe hat die Modellkennung P 1 und trägt nur die BWB Abnahmen und die Seriennummer 273076. Um die beim Schuss entstehenden Geräusche zu vermeiden oder zu dämpfen wird Munition verwendet die im Unterschallbereich bleibt und somit kann der Überschallknall des Geschosses vermieden werden. Der Abschussknall wird über den eigentlichen Schalldämpfer reduziert. Das Geräusch das beim Öffnen des Verschlusses entsteht wird durch die mechanische Verriegelung des Verschlusses verhindert. Nachteil dieser Maßnahme ist, dass die Pistole zum Einzellader wird.


p1-teil3-01

Bild 01: Die P 38 SD ist keine Waffe die man in der Hosentasche führen kann.


p1-teil3-02

Bild 02: Mit montiertem Schalldämpfer bringt es die Waffe auf mehr als die doppelte Länge.


p1-teil3-03

Bild 03: Die Pistole von unten. Gut zu erkennen ist die Verriegelung des Schalldämpfers.


p1-teil3-04

Bild 04 - Beim Blick von hinten auf die Pistole sind die beiden getrennten Visierungen auf der Pistole und dem Schalldämpfer gut zu erkennen.


p1-teil3-05

Bild 05: Visier auf dem Schalldämpfer.


p1-teil3-06

Bild 06: Durch das Korn auf dem Lauf kann auch ohne Schalldämpfer noch ein gezielter Schuss abgegeben werden.


p1-teil3-07

Bild 07: Mit dem großen Hebel kann der Verschluss arretiert werden.


p1-teil3-08

Bild 08: Hier die Achse des Verrieglungshebel gesichert mit einer Federscheibe. Ungewöhnlich ist die auf beiden Seiten des Griffstücks angebrachte Seriennummer.


p1-teil3-09

Bild 09: Der kurze Lauf von links noch aus der ersten Fertigung durch Querstift gesichert. Mit Gewinde für den Schalldämpfer.


p1-teil3-10

Bild 10: Von rechts


p1-teil3-11

Bild 11: Lauf von unten mit der Aussparung in der der Sicherungshebel des Schalldämpfers eingreift.


p1-teil3-12

Bild 12: Montierter und Verriegelter Schalldämpfer von links.


p1-teil3-13

Bild 13: Montierter und Verriegelter Schalldämpfer von rechts.


p1-teil3-14

Bild 14: Verriegelung von unten


p1-teil3-15

Bild 15: Blick von hinten in den Schalldämpfer.


p1-teil3-16

Bild 16: Für die Erprobung wurde die Munition von Geco geliefert.


Autor: Helmut Bindl

Weitere Artikel im Mitgliederbereich


Wehrtechnische Studiensammlung bleibt erhalten!

Bei einem Tischgespräch im Beisein von mehreren Abteilungsleitern des Ministeriums, des Präsidenten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und anderen hat sich Staatssekretärin Dr. Suder am 12. Juli 2016 für den grundsätzlichen Erhalt der Sammlung und gegen eine Auflösung und Abwicklung entschieden.

Vielen Dank an Alle die zu dieser positiven Entscheidung beigetragen haben.

wts facebook rating
wts tripadvisor rating

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.