• 1

Neuzugänge

Sturmgewehr F2000-Base-B (Belgien)

Das automatische Gewehr wurde in Belgien ab 1995 entwickelt und 2001 vorgestellt. Eine Besonderheit ist der patentierte Hülsenauswurf, der von FN völlig neu konstruiert wurde. Die leeren Hülsen werden nach dem Auszug aus dem Patronenlager in ein Rohr parallel zum Lauf geschoben und nach der dritten oder vierten Patrone wird die vorderste nach vorne rechts ausgeworfen. Die Waffe ist damit anders als die meisten anderen Bullpup-Waffen ohne die vorherige Änderung der Auswurfrichtung der Hülsen nach rechts/links sowohl von der rechten als auch von der linken Schulter abfeuerbar.

Das Gewehr steht in Nutzung u.a. bei Spezialkräften in Belgien, Chile, Kroatien, Indien, Pakistan, Peru, Polen, Saudi Arabien (Nationalgarde) sowie bei den Streitkräften von Slowenien.

Beschreibung und technische Daten:
Hersteller: Fa. FN Herstal S.A., Herstal
Herstellungsjahr: 2012
Funktionsprinzip: Eigenantrieb durch indirekten Gasdruck, starre Verriegelung durch Drehverschluss
Kaliber: 5,56 x 45 mm NATO (6 Züge, Rechtsdrall)
v0: 900 m/s
Kadenz: 850 Schuss/min
Feuerart: Einzel- oder Dauerfeuer
Visiereinrichtung: ZF mit V = 1,6
Munitionszuführung: Stangenmagazin M 16 mit 30 Patronen
Waffenlänge: 688 mm
Rohrlänge: 400 mm
Masse: 3,63 kg ohne Magazin
Inventarnummer: 0030269


WTS F2000 01

linke Seite


WTS F2000 02
WTS F2000 03

rechte Seite

Abzugseinheit


WTS F2000 04
WTS F2000 05

Zielfernrohr Verkleidung demontiert

Auswurföffnung für die Hülsen


Wehrtechnische Studiensammlung bleibt erhalten!

Bei einem Tischgespräch im Beisein von mehreren Abteilungsleitern des Ministeriums, des Präsidenten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und anderen hat sich Staatssekretärin Dr. Suder am 12. Juli 2016 für den grundsätzlichen Erhalt der Sammlung und gegen eine Auflösung und Abwicklung entschieden.

Vielen Dank an Alle die zu dieser positiven Entscheidung beigetragen haben.

wts facebook rating
wts tripadvisor rating