• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Important notice: The exhibition of The Scientific Collection of Defence Engineering Specimens is temporarily closed from March 10th to at least April 30th 2020!

Friends' Association of the Scientific Collection of Defence Engineering Specimens Koblenz (VFF WTS)

vff-wts-vt12-mak

The Scientific Collection of Defence Engineering Specimens (WTS) was founded in 1961/62. At that time it was called "Collection for Weapon and Design Studies" and was based at the Bundeswehr Technical Centre 91 in Meppen/Emsland. In 1982, the collection moved to its current location in Mayener Straße 85-87 in Koblenz-Luetzel. Due to its vast exhibition space of more than 7,000 m², it is one of the most important collections of defence technology in Germany.

In 1979, the Friends' Association (VFF) of the WTS was established. Chaired by the respectively incumbent mayor of Koblenz, the Association has taken on the task of assisting the WTS in areas that go beyond purely official business right from the start. In 1982, the VFF was instrumental in opening the WTS, which had only been open for official Bundeswehr business up to that point, to the public. On 15 November 1980, it was "with satisfaction and joy" that Willi Hoerter, then-incumbent mayor of Koblenz, could announce in the Rhein-Zeitung newspaper that "supported by the City Council's unanimous vote the city of Koblenz has made the city-owned Konsum Building in Mayener Strasse available to the WTS by employing considerable financial resources".

Many high-ranking soldiers, officials of the Federal Office of Defence Technology and Procurement and important armaments companies were among the founding members of the VFF, offering in-kind and financial support, thus enabling the Association to contribute important technological and historical exhibits to the museum part of the WTS. Thanks to many committed members, the general meetings are always highlighted by very interesting presentations, and over the years a multitude of fascinating field trips have brought the members to institutions and sites of interest regarding defence technology and military history. Even today, many of our members are actively striving to keep the WTS accessible to the public.

Due to tight public budgets, the considerable investments planned for an adequate and up-to-date representation of the WTS collection on part of the area of the former Fritsch barracks in Koblenz-Niederberg are currently undergoing review. Three options are being discussed at the moment. One option is to keep the collection in its current location while optimising our self-funding model. Other considerations involve higher investments by the city of Koblenz and the federal state of Rhineland-Palatinate in the museum part of the WTS. The third alternative is a completely new operating model featuring strong financial involvement of the VFF, similar to the operating model used to fund the German Tank Museum Munster. The financial situation on the national as well as the federal and municipal level is tense, and with the upcoming re-structuring of the Bundeswehr (including the reorganisation of the Federal Office of Defence Technology and Procurement into a new Federal Office of Equipment, Information Technology and In-Service Support), the WTS is now at risk of being closed to the public in the medium term, allowing for official visits only.

By joining the Friends and Supporters Association you can make your contribution to keeping the exhibits of the WTS - some of them unique historical witnesses of the development of defence technology - accessible to a broad audience. This is the challenge the Friends' Association of the WTS is facing in the current situation.


Please help us to keep the collection accessible to the public! Join the Friends' Association! Tell your friends and acquaintances about the Association.


As a member of the Association you can visit the WTS as often as you like, free of charge. You will also have the opportunity to take part in our activities, including field trips to sites of military historical and technical interest in Germany and the near abroad (costs will be shared). In addition, you will have access to the Association's publications and to the members only area of the homepage.

News

Veranstaltungshinweis: Panzerweekend 2020 im Schweizerischen Militärmuseum Full am 29./30. August 2020

Panzerweekend 2020 im Schweizerischen Militärmuseum Full am 29./30. August 2020

Das Schweizerische Militärmuseum Full und das Festungsmuseum Reuenthal heissen alle Gäste am Panzerweekend vom 29./30. August 2020 ganz herzlich willkommen. Dieses Jahr steht der Anlass unter dem Titel "Panzerkaleidoskop". Es werden verschiedenste Kampf- und Schützenpanzer sowie Radfahrzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und des Kalten Krieges in Aktion gezeigt. Diese Demonstrationen werden mit Reenactmentgruppen mit zeitgenössischen Uniformen und entsprechender Ausrüstung kombiniert. Neu am bevorstehen Panzerweekend sind das erweiterte Fahrgelände für Panzerdemonstrationen, aber auch der am Panzerweekend erstmals im grossen Umfang durchgeführte Militaria- und Teilemarkt, an dem Händler und Sammler ihre Schätze dem interessierten Publikum anbieten können.

Am ganzen Panzerweekend werden dem Publikum Passagierfahrten mit Kampf- und Schützenpanzern angeboten. Sie können diese am Anlass buchen; eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Der Aargauische Militärmotorfahrerverband präsentiert in einer Sonderschau die aktuellen Radfahrzeuge der Schweizer Armee.

An beiden Tagen ist auch das benachbarte Festungsmuseum Reuenthal geöffnet und kann von Besucherinnen und Besuchern des Panzerweekends mit einem Gratis-Shuttlebetrieb besucht werden.


Buchrezension von A. Diehl:
25 mm Hotchkiss-Waffen und ihre Munition von Jost-Burkhard Heinrich Anderhub

Weitere Informationen:
Download als PDF-Datei ( Vorwort Herausgeber (VFF WTS e.V.) PDF | ca. 74 KB )


Buchvorstellung: 25 mm Hotchkiss-Waffen und ihre Munition von Jost-Burkhard Heinrich Anderhub

Buchvorstellung: 25 mm Hotchkiss-Waffen und ihre Munition von Jost-Burkhard Heinrich Anderhub

Die 25 mm Hotchkiss Panzerabwehr- und Flugabwehr-Kanonen spielten vor und während des Zweiten Weltkrieges nur eine untergeordnete Rolle. Das lag einerseits an den zögerlichen französischen Entscheidungsfindungen vor ihren Einführungen, die Fertigungen in größerem Umfang nicht ermöglichten, andererseits an dem kurzen Frankreichfeldzug 1940. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurde die 25 mm Hotchkiss-Pak von deutscher Seite als die beste feindliche Panzerabwehrwaffe beurteilt. Ihre Leistungen fanden Eingang in die Anforderungen an zukünftige deutsche Panzerkampfwagen. Weil aber 1940 noch eine große Zahl leichter Panzer und andere gepanzerte Fahrzeuge auf deutscher Seite im Frankreichfeldzug eingesetzt wurden, musste das Heer durch die 25 mm Hotchkiss Panzerabwehr-Waffen manch schmerzhafte Verluste hinnehmen. Allerdings machten die schnellen Entwicklungen im Flugzeug- und Panzerbau die beiden Waffensysteme als Beutewaffen der Deutschen Wehrmacht nur an Nebenkriegsschauplätzen einsetzbar. Unter anderem beweisen dies die relativ geringen deutschen Verbrauchszahlen an Flakmunition. Trotzdem stellten sowohl die 25 mm Flak als auch die 25 mm Pak willkommene Ergänzungen des deutschen Waffenbestandes dar.

Als erfolgreicher Exportartikel Frankreichs erwies sich von Anfang an die 25 mm Hotchkiss-Flak, für die auch noch während des Zweiten Weltkrieges in größerem Umfang Munition an Rumänien als Verbündeten Deutschlands geliefert wurde. Auch der État Francaise erhielt mit Genehmigung deutscher Dienststellen 25 mm Flak-Munition.

Diese Veröffentlichung mit über 300 Seiten richtet sich an den waffen- und munitionsgeschichtlich Interessierten. Ihre Aufgabe ist es unter anderem:

  • Sammeln und Auswerten der zerstreut lagernden Informationen über die 25 mm Hotchkiss Panzerabwehr- und Flugabwehr-Waffen und ihre Munition
  • kurze Darstellung der Geschichte dieser Waffen
  • Beschreibung ihrer Geschosse und Granaten
  • Erstellen von Übersichten über Fertigung, Verbrauch und Bestand der Beutemunition mit dem besonderen Schwerpunkt "Munitionsbestand pro Flugabwehr-Waffe" in der Deutschen Wehrmacht
  • Dokumentation von Exporten Frankreichs und Lieferungen Deutschlands von Waffen und ihrer Munition an seine Verbündeten
  • Erläuterungen der Planungen in Deutschland in Bezug auf die 2,5 cm Munition und die ihr zugedachte Bedeutung für die Deutsche Wehrmacht

Weitere Informationen und Links zum Buch:
Vorwort Herausgeber (VFF WTS e.V.) ( Vorwort Herausgeber (VFF WTS e.V.) PDF | ca. 403 KB )
Inhaltsverzeichnis ( Inhaltsverzeichnis PDF | ca. 1,45 MB )
Auszug ( Vorwort Herausgeber (VFF WTS e.V.) PDF | ca. 1,66 MB )

Vertrieb, auch für den Fachhandel:
Ab sofort bestellbar! Lieferbar ab Anfang Februar 2020 bei der Buchhandlung Collectiana

Ladengeschäft:
Buchhandlung Collectiana
Am Wehrtechnischen Museum
Mayenerstraße 85
Koblenz-Lützel

Postanschrift:
Im Kebergrund 2
D-56295 Lonnig

Tel.: 0261 / 802275
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Homepage: buchhandlung-collectiana.de

Wichtiger rechtlicher Hinweis:
Die Schrift "25 mm Hotchkiss-Waffen und ihre Munition" und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen, auch Auszüge daraus, sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts ist ohne schriftliche Zustimmung des Vereins der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V. (VFF WTS) unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Alle Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe und Übersetzungen bleiben ausschließlich dem Verein der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V. (VFF WTS) vorbehalten.


Besuch des MdB Josef Oster auf Einladung des Vereins der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V.
Auf Einladung des Vereins der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V. (VFFWTS) besuchte am Donnerstag den 28.03.19, Herr MdB Josef Oster die WTS. Der Informationsbesuch verlief in einer sehr freundlichen und angeregten Atmosphäre. Im Laufe des Besuches kam es zu guten und sehr interessierten Gesprächen unter den Beteiligten. Dabei wurde die derzeitige Situation der WTS von Herrn Dr. Wirtgen und Herrn Ralf Bäumler ausführlich erläutert und über die aktuellen Aufgaben und Zukunftsperspektiven gesprochen.


Buchbesprechung/Rezension zum Buch "1916-2016: 100 Jahre Panzer" von Ralf Raths, Panzermuseum Munster

Buchbesprechung/Rezension zum Buch 1916-2016: 100 Jahre Panzer von Ralf Raths, Panzermuseum Munster

Bemerkung zur Rezension durch den Vorstand der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V.
Der Vorstand vom Verein der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V. möchte hiermit seinen herzlichen Dank für die sachliche und konstruktive Rezension aussprechen.

Für einen kleinen Verein mit begrenzten Mitteln ist es bei der Herausgabe von Publikationen knifflig, zwischen tatsächlichen Möglichkeiten und den zu erwarteten Ansprüchen an sich selbst und Dritten einen machbaren Weg zu finden. In diesem Bewusstsein hat der Vorstand mit einem ganz kleinen Team und sehr begrenztem Budget nicht das Risiko gescheut, im Selbstverlag dieses Buch zu veröffentlichen.

Bestellbar ist das Buch bei der Buchhandlung Collectiana.

Ladengeschäft
An der Wehrtechnischen Studiensammlung, Mayener Str. 85 - 87, 56070 Koblenz.

Telefon, E-Mail und Homepage
Tel.: 0261 / 802275
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Homepage: buchhandlung-collectiana.de

Vielen Dank an alle Leser für die wohlwollenden, konstruktiven und sachlichen Anmerkungen und Hinweise. Durch viele Zuschriften wissen wir, dass unser Tun honoriert wird. Wir wollen daher weiterhin technische Fachbücher für die entsprechenden Leserinnen und Leser mit unseren Möglichkeiten veröffentlichen. Damit verwirklichen wir auch einen Teil unserer Satzungsziele: die Wehrtechnik einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen.


Vizeadmiral Carsten Stawitzki zu Besuch bei der WTS
Am Donnerstag, den 26.07.18 besuchte Vizeadmiral Carsten Stawitzki (Abteilungsleiter Ausrüstung im BMVG) die WTS. Der Besuch verlief in einer sehr angenehmen Atmosphäre. Es kam im Laufe des Nachmittags zu guten Gesprächen unter den Beteiligten. Dabei wurde die derzeitige Situation der WTS von Herrn Dr. Wirtgen und Herrn Jürgen Simon ausführlich erläutert und über die Zukunftsperspektiven gesprochen.


Erhalt und Zukunft der WTS:
Unterstützungsschreiben des Bayrischen Soldatenbundes zum Erhalt der Wehrtechnischen Studiensammlung in der Zeitschrift "Treue Kameraden 03/2016".

Unterstützungsschreiben des Verbandes der Reservisten zum Erhalt der Wehrtechnischen Studiensammlung.


Aufruf an alle Leser:
Für weitere Artikel auf unserer Homepage suchen wir Unterlagen und Realstücke zur bzw. der Erstausstattung der Bundeswehr aus der Zeit von 1956 bis ca. 1965.

Dies könnten sein:
Fotos auf denen Waffen, Fahrzeuge und andere Gegenständes aus dieser Zeit zu sehen sind. Vorschriften, Merkzettel, persönliche Notizen und Erinnerungen usw...

Kontaktaufnahme über:
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Wehrtechnische Studiensammlung bleibt erhalten!

Bei einem Tischgespräch im Beisein von mehreren Abteilungsleitern des Ministeriums, des Präsidenten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und anderen hat sich Staatssekretärin Dr. Suder am 12. Juli 2016 für den grundsätzlichen Erhalt der Sammlung und gegen eine Auflösung und Abwicklung entschieden.

Vielen Dank an Alle die zu dieser positiven Entscheidung beigetragen haben.

wts facebook rating
wts tripadvisor rating

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.