• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Friends' Association of the Scientific Collection of Defence Engineering Specimens Koblenz (VFF WTS)

vff-wts-vt12-mak

The Scientific Collection of Defence Engineering Specimens (WTS) was founded in 1961/62. At that time it was called "Collection for Weapon and Design Studies" and was based at the Bundeswehr Technical Centre 91 in Meppen/Emsland. In 1982, the collection moved to its current location in Mayener Straße 85-87 in Koblenz-Luetzel. Due to its vast exhibition space of more than 7,000 m², it is one of the most important collections of defence technology in Germany.

In 1979, the Friends' Association (VFF) of the WTS was established. Chaired by the respectively incumbent mayor of Koblenz, the Association has taken on the task of assisting the WTS in areas that go beyond purely official business right from the start. In 1982, the VFF was instrumental in opening the WTS, which had only been open for official Bundeswehr business up to that point, to the public. On 15 November 1980, it was "with satisfaction and joy" that Willi Hoerter, then-incumbent mayor of Koblenz, could announce in the Rhein-Zeitung newspaper that "supported by the City Council's unanimous vote the city of Koblenz has made the city-owned Konsum Building in Mayener Strasse available to the WTS by employing considerable financial resources".

Many high-ranking soldiers, officials of the Federal Office of Defence Technology and Procurement and important armaments companies were among the founding members of the VFF, offering in-kind and financial support, thus enabling the Association to contribute important technological and historical exhibits to the museum part of the WTS. Thanks to many committed members, the general meetings are always highlighted by very interesting presentations, and over the years a multitude of fascinating field trips have brought the members to institutions and sites of interest regarding defence technology and military history. Even today, many of our members are actively striving to keep the WTS accessible to the public.

Due to tight public budgets, the considerable investments planned for an adequate and up-to-date representation of the WTS collection on part of the area of the former Fritsch barracks in Koblenz-Niederberg are currently undergoing review. Three options are being discussed at the moment. One option is to keep the collection in its current location while optimising our self-funding model. Other considerations involve higher investments by the city of Koblenz and the federal state of Rhineland-Palatinate in the museum part of the WTS. The third alternative is a completely new operating model featuring strong financial involvement of the VFF, similar to the operating model used to fund the German Tank Museum Munster. The financial situation on the national as well as the federal and municipal level is tense, and with the upcoming re-structuring of the Bundeswehr (including the reorganisation of the Federal Office of Defence Technology and Procurement into a new Federal Office of Equipment, Information Technology and In-Service Support), the WTS is now at risk of being closed to the public in the medium term, allowing for official visits only.

By joining the Friends and Supporters Association you can make your contribution to keeping the exhibits of the WTS - some of them unique historical witnesses of the development of defence technology - accessible to a broad audience. This is the challenge the Friends' Association of the WTS is facing in the current situation.


Please help us to keep the collection accessible to the public! Join the Friends' Association! Tell your friends and acquaintances about the Association.


As a member of the Association you can visit the WTS as often as you like, free of charge. You will also have the opportunity to take part in our activities, including field trips to sites of military historical and technical interest in Germany and the near abroad (costs will be shared). In addition, you will have access to the Association's publications and to the members only area of the homepage.

News

Einladung zum 5. Koblenzer Modellbau-Flohmarkt am Samstag, 2. Februar 2019, 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr in der WTS


Die Mitgliederversammlung 2018 des "Vereins der Freunde und Förderer der Wehrtechnischen Studiensammlung Koblenz e.V." (VFFWTS)

Viel aktiver Einsatz für die "Wehrtechnische Studiensammlung" (WTS), als Teil der Koblenzer Museumslandschaft

Rund 50 Mitglieder und Gäste konnte der 1. Vorsitzende des Vereins, Herr Andreas Biebricher, in den Räumen des Casinos der Falkensteinkaserne begrüßen. Erfreulich, dass wie in den Vorjahren, ein weiterer Mitgliederzuwachs zu verzeichnen ist. In seinem Geschäftsbericht ging Andreas Biebricher auf die Entwicklung in der Zusammenarbeit zwischen Verein und der WTS, sowie den neuen Vereinsauftritt in den sozialen Medien, ein. Es folgte die Rückschau zur Koblenzer Museumsnacht 2018 an der der VFFWTS und die WTS wieder aktiv teilgenommen haben. Auch auf anderen Gebieten wird das Angebot ausgeweitet. Aufgrund reger Nachfrage ist geplant zukünftig Führungen durch die Ausstellung der WTS zu verschiedenen Themen vom Verein anzubieten. Nächstes Jahr soll wieder eine Mitgliederreise stattfinden und mehr als 20 Vereinsmitglieder wollen mit dabei sein. Alle diese Ankündigungen fanden reges Interesse und wurden allgemein begrüsst.

Nach den Berichten des Beauftragten für soziale Medien, des Schatzmeisters und des Kassenprüfers erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands für das Jahr 2017.

Der Leiter der Wehrtechnischen Studiensammlung Herr Regierungsdirektor Dr. Rolf Wirtgen nimmt traditionell an der Mitgliederversammlung teil. Er informierte die Vereinsmitglieder über die umfangreichen Tätigkeiten der WTS im Jahr 2017/18, das Aufgabenspektrum und zukünftige Entwicklungen.

Anschließend stellte Herr Frank Köhler sein gerade neu erschienenes Buch „Schützenpanzer – Entwicklung in Deutschland seit 1942 und 1955“, bei dem der Verein als Herausgeber fungiert, vor. Die Vereinsmitglieder freute es, als sie erfuhren, dass dieses einzigartige Buch die Jahresgabe des Vereins ist und alle ein Exemplar zur weiteren Lektüre mit nach Hause nehmen dürfen. Für 2019 sind weiter Printpublikationen des Vereins geplant.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wurde das mit Vereinsmitteln instandgesetzte Präzisionsgewehr "Walther WA 2000" von dem weltweit weniger als 200 Stück existieren, präsentiert.

Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen konnten alte und neue Mitglieder aus allen Teilen Deutschlands Bekanntschaften pflegen oder neue knüpfen. Viele werden sich schon bald auf der Mitgliederreise wiedersehen und sich auch in der Zukunft mit und für die Wehrtechnische Studiensammlung in Koblenz einsetzen.


Vizeadmiral Carsten Stawitzki zu Besuch bei der WTS
Am Donnerstag, den 26.07.18 besuchte Vizeadmiral Carsten Stawitzki (Abteilungsleiter Ausrüstung im BMVG) die WTS. Der Besuch verlief in einer sehr angenehmen Atmosphäre. Es kam im Laufe des Nachmittags zu guten Gesprächen unter den Beteiligten. Dabei wurde die derzeitige Situation der WTS von Herrn Dr. Wirtgen und Herrn Jürgen Simon ausführlich erläutert und über die Zukunftsperspektiven gesprochen.


Erhalt und Zukunft der WTS:
Unterstützungsschreiben des Bayrischen Soldatenbundes zum Erhalt der Wehrtechnischen Studiensammlung in der Zeitschrift "Treue Kameraden 03/2016".

Unterstützungsschreiben des Verbandes der Reservisten zum Erhalt der Wehrtechnischen Studiensammlung.


Aufruf an alle Leser:
Für weitere Artikel auf unserer Homepage suchen wir Unterlagen und Realstücke zur bzw. der Erstausstattung der Bundeswehr aus der Zeit von 1956 bis ca. 1965.

Dies könnten sein:
Fotos auf denen Waffen, Fahrzeuge und andere Gegenständes aus dieser Zeit zu sehen sind. Vorschriften, Merkzettel, persönliche Notizen und Erinnerungen usw...

Kontaktaufnahme über:
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Wehrtechnische Studiensammlung bleibt erhalten!

Bei einem Tischgespräch im Beisein von mehreren Abteilungsleitern des Ministeriums, des Präsidenten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und anderen hat sich Staatssekretärin Dr. Suder am 12. Juli 2016 für den grundsätzlichen Erhalt der Sammlung und gegen eine Auflösung und Abwicklung entschieden.

Vielen Dank an Alle die zu dieser positiven Entscheidung beigetragen haben.

wts facebook rating
wts tripadvisor rating
WTS Facebook icon
WTS Instagram icon
WTS YouTube icon
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok